Archäologische Funde neben Seregélyes (Ungarn) auf mehr als 9,4 ha

Projektname:
Archäologische Baubegleitung an den Fundorten Mészáros-tanya, Réti-földek, Belmajor und Rác-völgy-dűlő (neben Seregélyes, Ungarn)
Kurze Projektbeschreibung:
Entsprechend den Vorschriften des „Gyula Forster Nationalen Zentrums für Denkmalschutz und Kulturerbemanagement“ und des Ungarischen Nationalmuseums im Zusammenhang mit einem linearen Bauvorhaben konnte aufgrund der früher durchgeführten Sondierungen das Vorhandensein von vier größeren Fundstätten verifiziert werden. Hiervon waren drei von Bedeutung. Laut der Ausgrabungsergebnisse war der nordwestliche Raum von Seregélyes bereits im Neolithikum bewohnt und in den folgenden Perioden der Frühgeschichte diente er als Siedlung und als Begräbnisstätte Die Siedlungsspuren erschienen im späten Eisenhüttenwesen und der römischen Zeit in den tiefer liegenden, ehemalig Flüssen nahliegenden Gebieten. Im Süden von Seregélyes erstreckten sich Begräbnisstätten der mittleren und späten Awarenzeit sowie ein größeres Dorf des 11. – 14. Jhs. (Árpaden-Zeit).
Grabungsfläche: 93,768 m².
Grabungsleiter: Tibor Hable
Name und Sitz des Auftraggebers:
“Gyula Forster Nationales Zentrum für Denkmalschutz und Kulturerbemanagement” (1014 Budapest, Táncsics Mihály utca 1.)
Auftragsinhalt:
Durchführung der archäologischen Aktivitäten; Leitung der archäologischen Ausgrabung, Freilegung, archäologische und archäologietechnische Facharbeit, Feldgeodäsie, Erstellung der Dokumentation, Geodaten-Aufarbeitung, Archivierung, Fundbearbeitung (Reinigung, Restaurierung, vorläufige Fundbestimmung).
Auftragserteilung: 06. September 2012
Geländearbeit: 01. Oktober bis 20. Dezember 2012.
Abschluss der Dokumentation (Einzelerscheinungen, Fundbestimmung und wissenschaftliche Auswertung): 20. Dezember 2013.
Grabungsleiter: Tibor Hable MA, Archäologe (Direktor der Museen des Komitats Fejér). Seine Aufgabe war die archäologische Leitung der Ausgrabungen, Erstellung der Dokumentation bzw. die Koordination der Maßnahme.
Stellvertretender Grabungsleiter: Péter Prander MA, Archäologe.
Projektort:
Umleitungsstrecke der Straße Nr. 62 Ungarns um die Siedlung Seregélyes
Fundort Mészáros-tanya, Identifikationsnummer 22310, Seregélyes
Fundort Réti-földek, Identifikationsnummer 37486, Seregélyes
Fundort Belmajor, Identifikationsnummer 73061, Seregélyes
Fundort Rác-völgy-dűlő, Identifikationsnummer 74480, Aba

 

 

Comments are closed